Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche
11Mrz

Tourstopp beim Politischen Aschermittwoch in Biberach

Der politische Aschermittwoch beschließt ja traditionell die närrischen Tage und ist für Politiker eine willkommene Möglichkeit den politischen Gegner auf humoristische Art und Weiße mal so richtige die Meinung zu sagen. Einst in Bayern erfunden und durch Franz Josef Strauß bundesweit bekannt geworden, hat sich der politische Aschermittwoch längst bundesweit etabliert. Zu keiner Zeit im Jahr liegen Kabarett, Polemik und Politik so eng beieinander. Und was für die CSU Passau und für die SPD Ludwigsburg, das ist für uns Grüne seit einigen Jahren Biberach.

So hatte Eugen Schlachter auch dieses Jahr wieder keine Mühe prominente Gesichter aus Bund und Landespolitik, wie Renate Künast und Winfried, als Redner zu gewinnen. Und natürlich wurde wieder ordentlich „aufs Blech gehauen.“ So stellte Eugen Schlachter unserem Ministerpräsident eine Filmkarriere in Aussicht, sollte Silvester Stallone für einen weiteren Rambo Streifen nicht zur Verfügung stehen. So hat Mappus auch nach dem 27. März noch Jobperspektiven, wenn auch nicht in Stuttgart, aber Hollywood ist ja auch nicht die schlechteste Adresse.

Auf Eugen folgte Winfried, der mit einer engagierten Rede die Grünen Ambitionen für die Landtagswahl darlegte und der CDU dringend empfahl eine Auszeit der „Buße und Reue“ in der Opposition einzulegen. Die harten Oppositionsbänke machen kreative und wenn die CDU eines gebrachen kann – das haben die letzten Jahre gezeigt – dann sind das neue Ideen. Für alle die nicht dabei waren, findet ihr oben auch Winfrieds Rede als Video

Viele Grüße aus dem Tourbus
Daniel


Artikel versenden: Post to Facebook Post to Twitter       Artikel kommentieren: Kommentar schreiben

08Mrz

Erste Woche Kretschmann-Tour

Eine ereignisreiche erste Tour-Woche liegt hinter uns. Ravensburg, Konstanz, Ulm und Schwäbisch Hall um nur einige unsere Stationen der letzten Tage zu nennen. Das Interesse ist ungebrochen groß, und die Säle, die sich meist noch an dem Zuschauerinteresse der letzten Jahre orientieren, sind bis auf den letzten Platz (und meist noch darüber hinaus) gefüllt. Daher mein Appell an die Kreisverbände die sich noch fragen, ob sie einen Raum für 50 oder für 100 Leute anmieten sollen: Nur Mut!

Winfried Kretschmann nach dem Nasenschleifen in MeßkirchWinfried Kretschmann nach dem Nasenschleifen in Meßkirch

 

Viele Menschen sind zweifelsfrei zum ersten Mal bei einer Grünen Veranstaltung und den Satz: „i hab schao emmer CDU g‘wählt, aber den Mappus kôsch oafach et wähla.“, begleitet uns auf jeder Veranstaltung. Das erfreut jeden grünen Wahlkämpfer und bestärkt meine Vermutung, dass die alte Binsenweisheit, wonach die CDU in Baden-Württemberg auch einen Besenstil aufstellen könne, bei dieser Wahl die empirische Grundlage verlieren wird. Ganz besonders allergisch reagiert die CDU auf die wachsende Anerkennung, die wir Grünen in der Wirtschaft erfahren. Das konnten wir letzten Freitag ganz exemplarisch erleben. Auf Einladung eines Unternehmens aus der Solarbranche sprach Winfried vor der Belegschaft über Perspektiven einer Grüne Wirtschaftspolitik, die nicht nur das Klima schont sondern auch Arbeitsplätze im Land schafft. Und prompt wetterte der örtliche CDU Besenst…äh Kandidat via Pressemitteilung etwas von Mitarbeiter-Manipulation und parteipolitischer Neutralität. Ja, so ist das das bei der CDU, wenn sich Leute wie der ehemalige Daimler Chef Jürgen Schrempp, wie bei den letzten beiden Wahlen geschehen, öffentlich für die CDU ausspricht, ist das völlig in Ordnung. Oder der Tunnelbohrer Herrenknecht Grün-Wählern in seiner Firma mit Konsequenzen droht, ist es das normalste der Welt. Ist es auch, oder? Achso, stimmt ja, die Zeiten haben sich geändert.

Viele Grüße aus dem Tour-Bus

Daniel


Artikel versenden: Post to Facebook Post to Twitter       Artikel kommentieren: 2 Kommentare

24Feb

„Kretschmann kommt“ – Auftakt der Grünen Wahlkampftour

Mit dem gestrigen Auftakt von Winfrieds „Tour de Ländle“ ist sie nun endgültig eingeläutet, die heiße Phase des Wahlkampfs. Rund fünf Wochen sind es noch bis zur Landtagswahl am 27. März und die wollen wir intensiv nutzen, um im ganzen Land die Menschen von einem Politikwechsel zu überzeugen.

„Kretschmann kommt“ ist das Signal im Land für die nächsten Wochen. Über 50 Stationen, Land auf Land ab, liegen vor uns. Ob ein klassisches Podium, ein Firmenbesuch, das Gespräche auf dem Wochenmarkt oder ein politisches Frühstück – das Repertoire ist vielseitig und bietet jede Menge Raum für Diskussion und Überzeugungsarbeit.

Damit es dem Spitzenkandidaten in diesen ereignisreichen Tagen an nichts fehlt, sind ihm zwei Mitfahrer zur Seite gestellt. Zuständig für Navigation und gute Laune ist der „alte Schwede“ Anders. Verantwortlich für den Zeitplan und für alles was dem Chef so einfällt, ist meine Wenigkeit. Ergänzt wird der Tross durch die vielen Grünen vor Ort, die Kandidaten und Vertreter der Kreisverbände, die die allermeisten Termine mitorganisiert haben.

Desweitern werde ich an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen über unseren Tour-Alltag berichten. Zum Einstieg findet ihr ein kleines Video von unseren Start vor dem Landtag.

Garantiert sind wir auch in deiner Gegend! Eine Liste mit unseren Stationen und Veranstaltungen findet ihr hier: http://www.gruene-bw.de/service/termine.html

Viele Grüße aus dem Tourbus
Daniel


Artikel versenden: Post to Facebook Post to Twitter       Artikel kommentieren: Kommentar schreiben

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
46 Datenbankanfragen in 2,119 Sekunden · Anmelden