Weiter zum Inhalt
International » Der neue heiße Draht
28Mrz

Der neue heiße Draht

Das ist der erste Blogeintrag nach dieser – Pathos hin oder her – historischen Zäsur. Da meine Zeitzone sechs Stunden hinten dran liegt, spielt die Zeit wohl zu meinen Gunsten, so dass ich das Glück habe, der Erste hier sein zu dürfen. Deswegen soll der Eintrag auch etwas Spezielles sein, ja sogar etwas Exklusives. Denn so ähnlich wie vor fast 50 Jahren das rote Telefon als heißer Draht zwischen Moskau und Washington eingerichtet wurde, gibt es seit heute ein grünes Telefon, das das Weiße Haus direkt mit Winfried Kretschmann verbindet. Wir haben hier – und zwar noch vor Wikileaks – das exklusive Protokoll des ersten Telefonats zwischen zwei Leuten, die Geschichte geschrieben haben.

Was die Welt und Märkte bewegt

Obama: Yeah, this is the President of the United States. I‘d like to talk to Mr. Kretschman.

Kretsch: I‘m on the phon‘ Mischter Präsident!

Obama: Oh great! Do we need an interpreter for this conversation? Because the last chat I had with äh…what’s this guy’s name? Sounds like a beer…Ottinger, that’s right. Well I didn’t understand a word he said except for „akwetivities“ or so.

Kretsch: No, no, don’t worry, we can anything except Hochdeutsch, so English should be fine.

Obama: Well, Kretsch – I was told I can call you „Kretsch“ – congrats on being elected Chancellor…

Kretsch: Not Chancellor, but Minischterpräsident!

Obama: Anyways, Mr „Minischterpresident“! I think you did a great job and I look forward seeing you greening the economy. That’s what I‘ve been trying to do the last couple of years and I hope you could provide some ideas. Is it possible to come over here to D.C. anytime soon?

Kretsch: I‘m afraid I will be busy since I want to visit all the places from Heidelberg to Konstanz first. But maybe next year.

Obama: Alrighty then, but you have to do me one favour in advance: We are running out of Change- and Yes We Can-Buttons. Can you send me some of these green buttons saying „Oppn Bleibn“?

Kretsch: Sure!

Obama: Great, so anytime you need me just pick up the green phone. And we keep in touch Kretsch!

kretsch: Good night!

Bislang wurden 5 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Kommentare

  1. C. Dietze28. März 2011

    Energiewende? Yes, we can!…

    Glückwunsch Herr Kretschmann! Ich freue mich auf grüne Landschaften mit gutem Nahverkehr, kostenloser Bildung für alle und sauberer Energie.

    Viele Grüße aus KA!

       0 likes

    Antworten
  2. Silke Krebs28. März 2011

    Lieber Danyal, so schade, dass du nicht hier warst! Aber super, der grüne Draht. Grüße aus dem grün-roten Baden-Württemberg und bis bald!

       0 likes

    Antworten
  3. Fnord28. März 2011

    Wow! Das hat gesessen! Ihr habt Schwarz-Geld auf Mappschiedstournee geschickt. Davon werden wir noch unseren Enkeln erzählen. Ganz herzlichen Glückwunsch dafür und ich wünsche Euch, daß Ihr alle Ziele umsetzen könnt und der Welt mal zeigt, daß man auch mit erneuerbaren Energien, Umweltschutz und sozialer Politik wirtschaftlich vorne mitspielen kann. Der Anfang ist ja schon gemacht, die Aktien der Solarfirmen sind heute durch die Decke geschossen :)

       0 likes

    Antworten
  4. Krystyna und Gerhard Moßmann29. März 2011

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    zu dem großartigen Wahlsieg Ihrer Partei Bündnis 90/Die Grünen übermitteln wir Ihnen die herzlichsten Glückwünsche. Wir verbinden damit die Hoffnung, dass es Ihnen in den Koalitionsverhandlungen gelingt, eine entscheidende Wende in der Energie- und Verkehrpolitik in Baden-Württemberg auch tatsächlich zu zementieren.

    Unseres Erachtens gehört in dieses Paket auch ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen in Baden-Württemberg. Bei steigenden Kraftstoffpreisen dürfte die Akzeptanz in der Bevölkerung zunehmen, ein – im europäischen Vergleich längst fälliges – generelles Tempolimit auf bundesdeutschen Autobahnen einzuführen. Dies umso mehr, wenn durch dieses Tempolimit Kraftstoff eingespart werden kann.

    Wir fänden es sehr hilfreich, wenn Ihre Partei unabhängige Untersuchungen zum Kraftstoffverbrauch bei verschiedenen Geschwindigkeiten in Auftrag geben und die Ergebnisse konkret in die politische Arbeit einfließen würden.
    Eigene Überprüfungen bei unserem PKW – Audi A6, 2ltr. TDI – haben zu folgenden Ergebnissen geführt:
    Autobahnfahrt (ebene Fahrbahn)
    Tempo 90 4 Ltr/100 km
    Tempo 110 5 Ltr/100 km
    Tempo 130 5,6 Ltr/100 km 12% mehr als bei Tempo 110
    Tempo 150 6,3 Ltr/100 km 26% (12,5%) mehr als bei Tempo 110 (130)
    Wir denken aus diesen Werten lässt sich bereits die Tendenz zu deutlichem Mehrverbrauch bei höheren Geschwindigkeiten ablesen.

    Im Übrigen wäre es in Anbetracht der abnehmenden Erdölfördermengen (Peak Oil im Jahre 2006) für die deutsche Automobilindustrie allerhöchste Zeit, von den konventionellen Antriebssystemen Abschied zu nehmen und in alternative Antriebssysteme (insbes. Wasserstofftechnologie !) zu investieren. Wir denken es wäre förderlich, wenn auch hier von Ihrer Partei durch konkrete politische Vorgaben massiver Druck auf die Automobilindustrie ausgeübt würde.

    Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie diese Anmerkungen in die Koalitionsverhandlungen einbringen und durchsetzen würden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Krystyna und Gerhard Moßmann
    Im Höhnhausen 9
    67157 Wachenheim

       0 likes

    Antworten
  5. Samuel Stupp30. März 2011

    Sehr geehrte Fam. Moßmann,
    wer hat nach Ihrem Spritverbrauch gefragt? Möchten Sie wissen wieviel Wasser ich am Tage verbrauch?
    Fahrn Sie doch Fahrrad, da sparn Sie Sprit ohne Ende!
    Kerzen für die Beleuchtung einer Wohngelegenheit in einer Höhle spendier ich!
    Mit freundlichen Grüßen

    Samuel Stupp

       0 likes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
52 Datenbankanfragen in 0,484 Sekunden · Anmelden