Weiter zum Inhalt
Freitags aus Freiburg & Grünes » Freitags aus Freiburg Nr. 10: Kunterbuntes
12Feb

Freitags aus Freiburg Nr. 10: Kunterbuntes

Kommt heute aus einer kurzen Pause im Cafe in Stuttgart. Diesmal als kunterbunter Wochenrückblick: Samstag stand ganz im Zeichen unseres ersten Kreisvorständetreffens. Bei mir ist besonders die hochmotivierte Stimmung hängen geblieben und so freu ich mich auf die gemeinsamen Demos und Aktionen gegen eine Laufzeitverlängerung für Neckarwestheim und auf die Programmdebatte und andere Vorbereitungen auf die Landtagswahl. Wir sind jetzt schon so gut im Schwung, das wird klasse!

Der Montag war der Abarbeitung der Todo-Liste gewidmet, abends ging es zur Klausur unserer Landesgeschäftsstelle. Zum geselligen Teil kommen die Vorsitzenden doch gerne! Dienstag ging’s dann dafür dort weiter mit arbeitsamer Wahlkampfvorbereitungen. Neben Ernsthaften haben wir aber auch über pfiffige Aktionen nachgedacht. By the way: Hat jemand eine tolle Idee für eine grüne Vorwahlkampfsilvesteraktion? Ich war für mit Konfetti gefüllte Handfeuerwerke (rein mechanisch). Vielleicht fällt jemand was besseres ein?

Der Mittwoch begann mit kalten Füßen und einer tollen Aktion zum Amtsantritt von Mappus. Richtig gruselig, wenn man über die Schulter blickt und hat elf Mappusse hinter sind. Darunter steckten aber hoch sympathische und tapfer der Kälte trotzende junge Grüne. Das Presseecho war klasse, bundesweit war zu lesen, dass Mappus kein mutiger Schritt in die Zukunft ist, wie in Baden-Württemberg dringend nötig hätte. Gestern war dann wieder unspektakulär, der GLV hat die letzten Vorbereitungen für die heutige Landesvorstandssitzung getroffen, eilig an Vorlagen gestrickt und Termine geplant. Mit dem Landesvorstand geht es jetzt auch gleich los, Euch ein schönes Fasnetswochenende. Narri!

Bislang wurden 3 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Kommentare

  1. Uli Drescher12. Februar 2010

    Narro !

       0 likes

    Antworten
  2. Oliver Hildenbrand13. Februar 2010

    Kaum ist Mappus zum Ministerpräsidenten gewählt worden, geht die homophobe Hetze aus den Reihen der CDU BaWü auch schon los.

    Der „Evangelische Arbeitskreis der CDU BAWü“ meint zur diesjährigen Schirmherrschaft von Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger beim CSD Stuttgart: „Öffentliche Show-Darbietungen alternativer Sexualvorstellungen im öffentlichen Verkehrsraum bedürfen keiner bundesministeriellen Absicherung. Eher wäre zu prüfen, ob die seit Jahren erfolgenden bewusst obszönen Provokationen mit dem Kinder- und Jugendschutz vereinbar sind.“

    Viel eher wäre wohl zu prüfen, ob sich nicht auch die CDU BaWü mal aus dem gesellschaftspolitischen Mittelalter verabschieden möchte…

       0 likes

    Antworten
  3. Henning Schürig13. Februar 2010

    Da will man ja gar nicht wissen, was dann erst der „Katholische Arbeitskreis der CDU BaWü“ dazu sagt.

       0 likes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
48 Datenbankanfragen in 0,597 Sekunden · Anmelden